Masterplan & Projektstand

Status – November 2016

Vor über einem Jahr habe ich hier in einem der Interviews aus der Schreibwerkstatt die Fragen zum Thema Masterplan beantwortet.

Diese habe ich wiedergefunden und jetzt überarbeitet, da ich mittlerweile doch so etwas wie einen Masterplan habe.

Hast du einen Masterplan?

Obwohl ich noch immer nicht weiß, was der Unterschied von einem Masterplan und einem einfachen, normalen Plan sein soll, würde ich nach einem Jahr jetzt sagen: »Ja, mittlerweile habe ich soetwas wie einen Plan!«

Mittlerweile hab ich mir schon so viel des »Handwerks Schreiben« angeeignet, dass ich einen Plan habe, in welcher Reihenfolge man am besten seine Geschichte plan – oder lieber gesagt planen sollte! Denn auch wenn ich mit dem Wissen, das ich mir erst vor Kurzen angeeignet habe, jetzt soetwas wie einen »roten Faden« für die Planung meines aktuellen sowie folgender Projekte habe, halte ich mich was die Reihenfolge angeht momentan nicht sonderlich daran.

Wie sieht der aus?

  1. Genre wählen, damit man eine Art Muster hat, nach dem man die Geschichte schreiben kann und die Art der Erzählperspektive, in der man schreiben möchte.

Da eine gute Geschichte von ihren Charakteren lebt und von dessen Geschichten und Schicksalen lebt, zuerst:

  1. Die Charaktere entwickeln: Basics, Vergangenheit, Seelenebene; Milieu, Persönlichkeit, innere & äußere Konflikte sowie Ziele und Motivationen
  2. Danach darauf aufbauend, die Hintergründe & Vorgeschichten zur Handlung,
  3. sowie anschließend genauere Handlungen & Settings
  4. Daraus kann sich dann der Hauptkonflikt
  5. Dann kann man die Sub- & Masterplots wählen und erstellen und
  6. bevor man mit dem Schreiben beginnt unbedingt noch die Art des Endes und des Anfangs wählen und entwerfen!
  • – Dazwischen immer wieder Plotideen in die Masken (Handlungs- und Charakterplots) eintragen

Wo stehst du?

Weil ich mich innerhalb des letzten Jahres (als Zeitraum betrachtet) immer noch mehr mit dem Handwerk selbst sowie Hintergrundwissen dazu befasst habe und noch immer nicht ganz damit fertig bin, bin ich in der eigentlichen Planung meines Projektes noch nicht sehr weit gekommen… Aber damit habe ich kein Problem, weil mir das auch super viel Spaß macht, manchmal sogar mehr, als bspw. das Ausfüllen der Charakterbögen, weil mir dazu zur Zeit leider oft die Kreativität fehlt.

Da ich mich bis jetzt, wie gesagt, mehr mit dem Handwerk als mit dem Planen befasst habe, hab ich aktuell erst ungefähr Punkt 3 erreicht. Wobei ich sagen muss, dass erst Punkt 1 wirklich fertig ist. Den Punkt 7 habe ich ebenfalls schon erledigt, weil es wichtig ist, die Art des Endes sowie die des Anfangs schon vor dem Beginn des Schreibens zu wissen.

Die Punkte 2 und 3 habe ich bisher nur angefangen, weil ich sie nur zwischendrin ein wenig ausfülle, wenn mir gerade Ideen dazu in den Sinn kommen.

Advertisements

Deine Gedanken dazu mitteilen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s