Autorenwahnsinn #1: Schreibziele für diesen Monat

Wie angekündigt folgt hier meine erste Antwort zum vergangenen Autorenwahnsinn im Februar.

Meine Antworten werde ich in unregelmäßigen Abständen in den Kategorien Interviews und Bloggetummel veröffentlichen..

Die erste Frage lautete:

Was sind deine (Schreib-)Ziele für diesen Monat?

Auch wenn wir heute schon den 02. Juni haben, hab ich mir gestern bereits ein Ziel für diesen Monat gesteckt, und das hat sich über Nacht auch nicht geändert. Und ich glaube meine Ziele für den Juni sind allen (Schwarz-)Lesern der Bauchschreibwerkstatt eh klar!

Vor wenigen Tagen habe ich ja die Entscheidung getroffen, die ersten zwei Szenen (und Kapitel) meiner Fanfiction Bizarre Connections nochmal komplett neuschreiben. Das klingt im ersten Moment irgendwie hart, auch wenn es nur die ersten zwei Szenen sind – und fühlte sich auch so an! Doch seitdem ich damit begonnen habe, bereute ich es keinen Augenblick lang. Im Gegenteil, fand ich den Vorschlag aus der Fanfiction.de-Schreibwerkstatt, die Erzählperspektive zu wechseln und einen früheren Einstieg in die Geschichte und seine Umsetzung bisher einfach nur super!

Mit dem früheren Einstieg kann ich die Veränderung, die in den Jungs auf der Convention beginnen soll, sowie das gegenseitige Verteilen ihrer »Pseudonyme« viel aktiver und lebhafter beschreiben. Schon jetzt gestaltet sich der Anfang der ersten Szene viel besser als zuvor und mir ist es gelungen die Informationen zu den (teils dramatisierten!) Vergangenheiten der ehemaligen Bandmitglieder breiter zu verteilen. So kann ich in den Szenen, in denen sie jeweils ihren aktiven Erstauftritt haben, Spannung schüren kann, indem ich den Leser anfangs nur kleine Häppchen gebe, die Neugierig machen sollen.

Auch die Umstellung der Erzählperspektive von der Ich-Perspektive in die personal-wechselnde Perspektive in der 3. Person Gegenwart sehe ich nach ein wenig Recherche diesbezüglich als Besserung an. Beim gründlichen Nachdenken darüber, habe ich auch eingesehen, dass sechs Ich-Perspektiven doch zu verwirrend sein würden. Obwohl es in der Seelenwächter-Reihe von Nicole Böhm eigentlich recht gut funktioniert, von der ich mal den ersten Teil gelesen habe, auch drei Persptiven gibt, von denen zwei der Ich-Perspektive entsprechen.

Jedenfalls sind meine Ziele für den Juni und ggf. auch für den Juli;
das Fertig-Umschreiben der ersten beiden Szenen/das ersten Kapitels,
– das Betalesen lassen und anschließende Überarbeiten dessen,
sollte es noch innerhalb des Monats fertig werden.
Das Beginnen des zweiten Kapitels (das sich schwierig gestalten könnte, da mir irgendwie zu dem einen ehemaligen Bandmitglied, das in der Anfangsszene des Kapitels handeln soll, partout nichts einfallen will),

– sowie die Recherchen für mein freies Projekt Freaky Normal, die immer noch auf sich warten. Dann kann ich mich weiter an die Charaktererschaffung von Yulia, Shianne, Jeremi und Jayson machen.

Advertisements

8 Kommentare zu „Autorenwahnsinn #1: Schreibziele für diesen Monat

      1. Sind ja trotzdem Ziele die Zeit brauchen.
        Bei mir läufts beim 2. Projekt z. Z. schleppend. Hab vorhin erst die Umrisse der Wohnungen gemalt, da ich igendwie nicht schreiben wollte. Lach xD Aber an Projekt 1 weiterschreiben. echt verrückt.

        Gefällt mir

Deine Gedanken dazu mitteilen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s